Anonyme Geburt – Befragung von Frauen und Adoptivfamilien

Anonyme Geburt: Psychosoziale Aspekte von Frauen, die anonym geboren haben, adoptierten Kindern und ihren Adoptivfamilien nach anonymer Geburt oder Abgabe in einer Babyklappe“

Wir laden folgende Personen ein, an unserer Befragung teilzunehmen:

(1) Frauen, die anonym geboren haben

Wir interessieren uns für Informationen zur anonymen Geburt, Hilfestellungen, Schwangerschaft, Geburt und Gesundheit des Neugeborenen, demographische Daten, Kontakt zur Familie, Partnerschaft, Beziehung zum Kindsvater, Gewalterfahrungen, und Entscheidungsfindung für eine anonyme Geburt. Diese Informationen sollen mehr Einblick in die besonderen Umstände bieten.

(2) Adoptivfamilien 

Wir möchten Sie zu eventuellen spezifischen Bedürfnissen interviewen, die sich aus der Situation der Anonymität für Sie und Ihre Kinder ergibt. Die Befindlichkeit der Kinder/Jugendlichen wird über die Befragung der Adoptiveltern erhoben. Sie werden zu Ihren eigenen Bindungserfahrungen und Bedürfnissen im Zusammenhang mit der speziellen Situation der Adoption nach anonymen Geburt  befragt.

(3) Kontrollgruppen

a. Pflegeeltern

Sie werden als Kontrollgruppe eingeladen, an unserer Befragung teilzunehmen, um Vergleiche zwischen Pflegekindern und deren Pflegeeltern zu den Kindern nach anonymer Geburt/Abgabe in einer Babyklappe und deren Adoptiveltern ziehen zu können.

b. Adoptiveltern

Alle Adoptionsfamilien, die ein Kind inkognito/ halb-offen/ offen adoptiert haben werden als Kontrollgruppe eingeladen, an unserer Befragung mitzumachen.

(4) Adoptionsbewerber

Wir möchten Sie zu Ihren Erfahrungen zur Adoptionsbewerbung sowie zu Ihrem Wissen zur anonymen Geburt befragen.

Das Ziel unserer Befragung ist es, Betroffene (schwangere Frauen und Adoptivfamilien) besser zu unterstützen, ihre Bedürfnisse besser zu verstehen und diese besser abzudecken als es derzeit der Fall ist.