Pupille

Théo wird am Tag seiner Geburt zur Adoption freigegeben. Die Mutter hat sich eine anonyme Geburt gewünscht, bei der sie ihre Identität nicht preisgibt, aber zwei Monate Zeit hat, um ihre Entscheidung zu widerrufen. Alle Mitwirkende  (Jugendamt und Adoptionsstelle) machen sich an die Arbeit. Die einen kümmern sich während der Übergangszeit um das Baby, die anderen suchen nach der künftigen Adoptivmutter. Die 41-jährige Alice wartet bereits seit zehn Jahren auf ein Kind.

Der Film läuft seit dem 5. Dezember in Frankreich.

Trailer (französisch)